Farbtiefe

Die Farbtiefe eines Bildes gibt dessen mögliche Anzahl an Farben an.
Die Farbtiefe wird entweder absolut oder je verwendeten Bildkanal angegeben.
Ein RGB-Bild mit der Farbtiefe von 8 Bit je Kanal hat also eine Farbtiefe von 3x8 Bit = 24 Bit; dieses Bild kann somit 2 hoch 8 = 256 Farbnuancen je Kanal (Rot, Grün, Blau) darstellen; aus diesen 3x256 lassen sich 2 hoch 24 = 16.777.216 unterschiedliche Farbtöne mischen.
Die Farbtiefe ist ein Qualitätsmerkmal über das Farbauflöse- bzw. Farbwiedergabevermögens von Erfassungs bzw. Wiedergabegeräten.
Die Farbtiefe eines Bildes lässt allerdings kein Qualitätsurteil über ein Bild selbst zu, gibt aber zumindest einen Anhaltswert über die theoretisch enthaltenen Farbinformationen.
Für die meisten Anwendungen reicht eine Farbtiefe von 8 Bit je Kanal aus.
Für Spezialanwendungen z.B. HDR-Bildbearbeitung können aber auch 32 Bit je Kanal Farbtiefe verwendet werden. Für ein RGB Bild ergeben sich daraus 2 hoch 96 = 79.228.162.514.264.337.593.543.950.336 darstellbare Farben.
Da für die Farbtiefe aber auch entsprechende Farbinformationen gespeichert werden müssen, ist die verwendete Farbtiefe entscheidet für das Speicherplatz- und Datenübertragungsvolumen von Bilddateien.

MEDILOR . Die Medienspezialisten aus Essen . Konzept . Grafik . Internet . Screen . Visualisierung . Foto . Event . und mehr...
Copyright ©2004-2015 by Sebastian Fehlings und seinen Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt . Impressum . Home